Hochgern 1748 m- Rundtour- Chiemgauer Alpen

Tourdatum: 03. Juli 2018

Tourbegleiter: Fred Vitzthum

Um 7 Uhr früh, vom Merowinger Hof – Parkplatz per KSC- Bus  nach Marquartstein, abgefahren. Am Hochgernparkplatz war die Fahrt zu Ende. Fred mit 3 Damen und 3 Männern wanderte um 20 nach 8 Uhr los durch den kühlen Wald bis zum Schnappenkircherl. Oberhalb der Kirche führte der Weg erst rauf, dann wieder runter und wieder rauf zur Staudacher Alm (1150m) und weiter bis zum Abzweig auf den Hochgern. Den kräftig ansteigenden Serpentinenweg  gingen wir zügig, ohne größere Mühen hoch, da es durch den bewölkten Himmel angenehm kühl blieb. An der Fernsicht in Richtung Chiemsee erfreuten wir uns immer wieder, je höher wir hinaufkamen. Oben blühten die Almen, das Blüten – Farbenspiel war uns eine Freude, es so genießen zu dürfen. Am Kapellchengipfel (12.00 Uhr), kurz neben dem Hauptgifel, machten wir Rast und Brotzeit. Die Fernsicht in die Zentralalpen war durch die Bewölkung nicht so toll, auch die Gipfel des Wilden Kaisers waren wolkenverhangen.

Über den Hauptgipfel machten wir uns auf zum Abstieg in Richtung Hochgernhaus – Enzianhütte hinuter bis zur Ager-Gschwendalm. Da gab’s Kuchenstückchen in mehreren genüsslichen Variationen. Der weitere Abstieg präsentierte sich überwiegend angenehm, denn die Wanderung durch den Mischwald war einfach super angenehm. Trotz der 1000 Höhenmeter,  hatten wir einen sehr schönen Tag. Danke Fred.