Spitzingsattel-Firstalm- Bodenschneidhütte

Tourdatum: 12. April 2016

Tourbegleiter: Fred Vitsthum

von der Firstalm zur Boddenschneidhütte; am 12 April 2016 im Zuge der Wanderung von Neuhaus über den Spitzingsattel - Firstalmhütte - Bodenschneihütte nach Neuhaus von der Firstalm zur Bodenschneidhütte; das stimmt was da steht

 

Bei Regen gings in Kirchheim mit dem KSC- Bus und 9 Wanderbegeisterten nach Neuhaus los; da angekommen hatte der Regen allmählich aufgehört, doch die Berggipfel versanken mehr und mehr im Nebel.

Davon unbeeindruckt wanderten wir los durchs Josefsthal über die Stockeralm zum Spitzingsattel. Nach rechts  gings den Trautweineg hinauf zur Oberen Firstalm und weiter Richtung Bodenschneid. Der Weg geht ab der Firstalmhütte weiter, war aber unterm Schnee verschwunden, doch die Markierungen waren zu sehen. Nun wars eine Wanderung mit Hindernissen, der Schnee teilweise tief bis zu den Knien und manchmal auch darüber, und manchmal auch keiner.

Es kam die Stelle „Nur für Geübte“ und Fred prüfte uns mit strengem Blick; „Ja das packen wir“ war das Ergebnis.

Den Nordosthang der Bodenschneid querend, der teilweise sausteil ist,  mit überwiegend nassem und tiefem Schnee, zwischen den Büschen durch und über Lawinenfelder, so hatten unsere beiden Lotsen Fred und Christian uns sicher zur Bodenschneidhütte geführt. Die Hütte war leider zu und deshalb wurde die Brotzeit im Freien verzehrt und das Weißbier im Geiste getrunken, mit Blick auf die eingenebelte Bodenschneid.
Es war einfach urig, die Stimmung bestens und wir stolz auf uns, dass wir die Querung so gut geschafft hatten.

Der Abstieg – auf der Fahrstraße und durch den Wald, mit Umleitung durchs Bachbett, die Holzfäller hatten den Weg mit ihren schweren Geräten und gefällten Bäumen versperrt. Am Auto angekommen, schien wieder wunderbar die Sonne: Berg Heil.

Bodenschneidhaus
Bodenschneidhaus